Pose und Poser

Greifswald:  Während eines Angelaufenthalts am Ryck badete ein 30-jähriger Greifswalder die Süßwassersaison 2020 an. Mit geladenem Fischfanggeschirr betrat der Mann am Samstag die Wackerower Brücke und warf nach einer kurzen Phase des Anfütterns sowie einer Inspektion der natürlichen Gegebenheiten gegen 9 Uhr einen ersten Köder aus. Bereits  zehn Minuten später verschwand seine Pose aus unerklärlichen Gründen von der gut einsehbaren Wasseroberfläche.

Durch diesen Vorfall wurde der Angler in den Zustand einer ergebnisoffenen Kosten (neues Bissanzeigegerät)-Nutzen (Bergung des verschwundenen Geräts)-Analyse versetzt, die ihn zur Entledigung seines Hauptkleides animierte. Sodann stieg der Mann ins Wasser, um unter dem frenetischen Beifall hinzugekommener Menschen den Ereignissen auf den Grund (im wahrsten Sinne des Wortes) zu gehen. Nachdem er zur Unterhaltung der Massen im knietiefen Wasser schwimmend einige sehenswerte Kraul- und Schmetterlingsbewegungen hingelegt sowie zum Abschluss eine blitzsaubere Bielmann-Pirouette in die Wellen gedreht hatte, ging er auf mehrere Tauchgänge, in deren Folge er das vermisste Angelgerät bergen und seine kaufmännische Analyse bestätigen konnte. Nass, jedoch unbeschadet, entstieg er um 9:39 Uhr den eine Wassertemperatur von 8°C (im Schatten) aufweisenden Fluten.

Februareinsatz am FND

Am 29. Februar 2020 erfolgte der zweite Pflegeeinsatz des
Universitätsangelsportvereins Greifswald im Flächennaturdenkmal
„Laubfroschtümpel Scharnhorststraße“. Dabei wurde das Mähgut vom letzten Einsatz von der Feuchtwiese entfernt. Außerdem wurde alter
Maschendrahtzaun demontiert und ein Baum entfernt. Nun kann die Wiese
wachsen und der Tümpel bekommt viel Licht. Endlich hat das Schutzgebiet
auch ein Schild.
Viele Mitglieder waren wieder dabei und brachten mit Freude ein schnelles Ende.
Wir wurden auch wieder mit Grillwurst und Getränken versorgt.
Danke an alle!

die fleißigen Helfer

Aktuelle Neuigkeiten vom LAV

https://lav-mv.de/mitteilungen.php?pp=1&id=856

LWSPA M-V – Auslegung der Begriffe „Sportboothafen“ und „Publikumsverkehr“

Görslow, den 08.04.2020

Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern                       07.04. 2020

Die Direktorin

 

§ 1 Abs. 7 SARS-CoV—BekämpfV – Auslegung der Begriffe Sportboothafen und Publikumsverkehr

 

In Folge der Öffnung der Veröffentlichung der SARS-CoV—BekämpfV i.d.F.v. 03.04.2020 kam es zu einer Vielzahl von Anfragen aus der Bevölkerung, die sich auf den Umfang des in § 1 Abs. 7 aufgenommenen Begriffe „Sportboothäfen“ und „Publikumsverkehr“ bezogen.

Nach Prüfung werden die oben genannten Begriffe seitens des LWSPA M-V wie folgt ausgelegt:

 

Sportboothäfen:

 

Sportboothäfen sind Wasser- und Grundflächen, die als an ständiger Anlege- oder zusammenhängender Liegeplätze für Sportboote bestimmt sind oder benutzt werden. Marinas, Yachtclubs, Wasser-Wanderrastplatz, Bootsschuppen-/ Bootshausanlagen mit Außenanlegeplätzen sind Sportboothäfen gleichgesetzt.

Gleiches gilt, wenn sich diese im Privateigentum befinden.

 

Publikumsverkehr

1. Publikumsverkehr im Sportboothafen umfasst Aktivitäten, wie:

  • Den landseitigen Zutritt
  • Das Ein- und Auslaufen von Booten
  • Das Betreiben des Angelsports
  • Den Aufenthalt und die Übernachtung auf einem Boot sowie im Sportboothafen
  • Die Nutzung der Ver- und Entsorgungseinrichtungen (sanitäre Einrichtungen, Strom, Wasser und so weiter)
  • Gemeinschaftliche Winterlageraktionen wie Trailern und Kranen
  • Die Durchführung von Arbeiten an Booten

 

2. Dem Betreiber/Eigentümer des Sportboothafens ist der Zutritt gestattet.

 

3. Um Gefahren abzuwehren beziehungsweise Störungen zu beseitigen, ist es unter Beachtung des Kontaktverbotes gemäß § 1a Abs. (1) und (2) SARS-CoV-2-BekämpfV zwei Personen bzw. Angehörigen eines gemeinsamen Hausstandes gestattet, folgende Tätigkeiten zur Eigentums- und Verkehrssicherung vorzunehmen:


 

  • Leinenkontrolle bei relevanten Änderungen mit meeorologischer und hydrologischer Bedingungen
  • Eine Einmalige, notwendige Verbringung von Sportbooten zum angestammten Liegeplatz, sofern sie aus dem Winterlager bzw. einer Werft ins Wasser gebracht wurden.


Besondere Festlegungen im Zeitraum vom 10.4.2020 0:00 Uhr bis 13.4.2020 24.00 Uhr

 

Gehört ein Bootschuppen, eine Anlegestelle oder ähnliche Einrichtungen zum Hauptwohnsitz oder ist ein Sportboot, ein Hausboot oder ähnliche Wohnstätte der Hauptwohnsitz, darf im Umfeld dieses eigenen Wohnbereiches Sport und Bewegung im Freien nach § 4a SARS-CoV-2-BekämpfV durchgeführt werden.


Tagestouristische Ausflüge mit Booten sind nicht erlaubt. Ebenso ist die Verbringung eines Sportbootes, zum Beispiel zu einem angestammten Liegeplatz in diesem Zeitraum nicht gestattet.

 

Information für alle Mitglieder

Was ist denn nu, wegen Corona alles zu, dass sagen wir auch im Verein, ist nicht schön muß aber sein! Deshalb hier Bescheid gesagt , hat der Vorstand bis auf weiteres alle Veranstaltungen abgesagt.

Der Vortsand

Wir wissen uns aber zu beschäftigen 🙂

Weitere Informationen findet ihr hier:

https://angelmagazin.de/angeln-coronavirus-was-muessen-angler-beachten

https://www.mpifr-bonn.mpg.de/412899/christian_bruns

Winterzeit

Der Februar hat begonnen und bei schönstem Frühlingswetter kann man gerne um unser schönes Vereinsgewässer spazieren gehen. Wenn man noch eine Angel mit hat, kann es passieren, dass man vielleicht auch einen schönen Fisch landet. Ich hatte heute leider kein Glück, aber ich wurde mit einem herrlichen Sonnenuntergang belohnt.

Durch Zufall wurde ich sogar durch den Vorstand (Versorgungsoffizier Hessi, seine Frau und durch ihren kleinen Wegbegleiter) kontrolliert. Es hat mich gefreut zu sehen, dass auch Kontrolle am RRB durchgeführt werden. Somit ist es möglich, dass unser Vereinsgewässer so schön und fischreich bleibt.

Owstiner

Vereinsgewässer des UAV

Erster Einsatz am Froschtümpel

mit vollem Einsatz


Am 18. Januar 2020 führte der Universitätsangelsportverein Greifswald
einen ersten Pflegeeinsatz im Flächennaturdenkmal Laubfroschtümpel
Scharnhorststraße durch. Ziel war, das Tümpelufer aufzulichten, um die
Beschattung des Gewässers zu verringern und damit die Laichbedingungen
für Laubfrosch, Kammmolch, Moorfrosch, Erdkröte und Co. langfristig zu
verbessern. 13 Mitglieder waren von 8 bis 13:30 Uhr dabei. Mit dem
Kronenmaterial wurde an der nördlichen Grenze des FND eine 18m lange
Benjeshecke errichtet. Es wurden ca. 20m defekter Maschendraht
demontiert und drei Totholzpyramiden um freistehende Zaunpfähle
errichtet. Mit einem Freischneider konnte ein großer Teil der
verschilften Feuchtwiese gemäht werden. Nach getaner Arbeit gab es
Mittagessen vom Grill.
Allen Beteiligten ein großes Dankeschön! Es hat super geklappt – toll,
was wir zusammen geschafft haben.

Christian

Bilder vom AE

Die Weihnachtsforelle

Am Sonntag, den 15.12. des letzten Jahres, rechtzeitig zum Schonzeitende, haben wir uns mit 11 Petrijüngern zum gemeinsamen Meerforellenangeln aufgemacht. Über teils vereiste Straßen sind wir an die Schaabe auf Rügen mit drei Autos geschlittert. Ziel war ein Parkplatz kurz hinter Glowe, wo wir Platz genug hatten, unser hochwertiges Angelequipment anzulegen. Zu unserem Erstaunen waren wir allein auf dem Parkplatz: Das ist eine Seltenheit, wenn man bedenkt, dass man über zwei Monate dem Ostseesilber nicht nachstellen konnte. Die ersten 4 Jungs machten sich schnurstracks ab ans Wasser, um ja keinen Wurf zu wenig zu machen. Denn wie man weiß, ist die Meerforelle auch bekannt unter dem Namen „Fisch der tausend Würfe“! Die ersten Würfe kamen gleich direkt vom Ufer aus, denn die Silberbarren kommen dicht unter Land, wenn es um die Futtersuche geht.  Das eine oder andere Mal hat dies schon frühzeitig zu einem guten Fisch geführt. Als dann alle nach einem kurzen Marsch durch einen Kiefernwald am Wasser eintrafen, verteilten wir uns auf gut 300 Metern und beangelten die Tromper Wiek. Durch den Wind mit einer 4 bis 5 von achtern, kamen wir auf beeindruckende Wurfweiten. Gute zwei Stunden hielten wir durch, bis wir uns zu einem kleinen Austausch sammelten. Zu diesem Zeitpunkt konnte Ole eine wunderschöne, massige Meerforelle in seinem Kescher vorzeigen und wir freuten uns riesig für ihn.

 

Hier weiterlesen →

Jugendangeln 2019

„Unsere Kinder- und Jugendveranstaltungen am Ryckufer erleben wir nunmehr zu zehnten Mal. Begegnungen bei denen die gemeinsame Freude beim Angeln keine Altersgrenzen kennt“.

Dr. Norbert Ahrens (Ortsgruppe)

Unter der Federführung der Ortsgruppe fand das Greifswalder Jugendangeln am Ryck statt. Leider starteten und beendeten wir das Angeln im Regen, während des Angelns wurde unsere Bitte erhört und wir blieben trocken. Norbert und Anne die beiden Köpfe der Ortsgruppe, sorgten zusätzlich für warme Getränke und leckere Rauchwurst. Es wurde reichlich Fisch gefangen, sogar 2 (leider zu kleine) Zander. Im Anschluss haben wir die Weißfische zum Tierpark gebracht, wo sich Storch und Wärter sichtlich freuten. Wir sehen uns dann beim Nikolausangeln am 7.12.2019. Weitere Bilder in der Galerie.

André

Hechtangeln 2019

Am 19.10. gegen 8 Uhr legte der Kutter mit vier Kindern und zwei Erwachsenen plus Kapitän vom Riems ab. Die Kinder waren mit Schwimmwesten ausgestattet, alle waren hoch motiviert trotz ungünstiger Wetterlage mit abnehmendem Wasser. Nachdem wir alle lärmenden
Kleinfahrzeuge in den Weiten der Gristower Wieck hinter uns gelassen hatten, warfen wir unsere Köder aus.

Zum flachen Wasser erschwerte Kraut das Angeln. Dann hatte der Kapitän einen Hecht am Haken, kurzer Drill und im zweiten Versuch gekeschert. Das 66cm lange Exemplar war, wie sich später herausstellen sollte, bereits der Pokalgewinn. Köder des Tages war eine Barschimitation als Gummifisch.

Der Kapitän hatte
glücklicherweise genug davon mit, sodass er jedem von uns einen borgte. Danach gab es keine Bisse und die Geduld der Jungangler wurde trotz mehrfachem Orts- und Köderwechsel hart auf die Probe gestellt. Abwechslung brachte ein Seeadler, der am Ufer landete und uns beobachtete. Fast an der gleichen Stelle, nach zwei Fehlbissen, dann beim Kapitän der zweite Hecht am Haken und kurz darauf an Bord: 73cm. Auf der Rückfahrt mit einem gut gelaunten Kapitän waren wir spät dran, gut austariert schwebten wir über eine Untiefe und sparten den Umweg um die Insel.

Vielen Dank an den Kapitän, für den schönen Ausflug.