Die Weihnachtsforelle

Die Weihnachtsforelle

Am Sonntag, den 15.12. des letzten Jahres, rechtzeitig zum Schonzeitende, haben wir uns mit 11 Petrijüngern zum gemeinsamen Meerforellenangeln aufgemacht. Über teils vereiste Straßen sind wir an die Schaabe auf Rügen mit drei Autos geschlittert. Ziel war ein Parkplatz kurz hinter Glowe, wo wir Platz genug hatten, unser hochwertiges Angelequipment anzulegen. Zu unserem Erstaunen waren wir allein auf dem Parkplatz: Das ist eine Seltenheit, wenn man bedenkt, dass man über zwei Monate dem Ostseesilber nicht nachstellen konnte. Die ersten 4 Jungs machten sich schnurstracks ab ans Wasser, um ja keinen Wurf zu wenig zu machen. Denn wie man weiß, ist die Meerforelle auch bekannt unter dem Namen „Fisch der tausend Würfe“! Die ersten Würfe kamen gleich direkt vom Ufer aus, denn die Silberbarren kommen dicht unter Land, wenn es um die Futtersuche geht.  Das eine oder andere Mal hat dies schon frühzeitig zu einem guten Fisch geführt. Als dann alle nach einem kurzen Marsch durch einen Kiefernwald am Wasser eintrafen, verteilten wir uns auf gut 300 Metern und beangelten die Tromper Wiek. Durch den Wind mit einer 4 bis 5 von achtern, kamen wir auf beeindruckende Wurfweiten. Gute zwei Stunden hielten wir durch, bis wir uns zu einem kleinen Austausch sammelten. Zu diesem Zeitpunkt konnte Ole eine wunderschöne, massige Meerforelle in seinem Kescher vorzeigen und wir freuten uns riesig für ihn.

Ich erzählte von meiner gelandeten Meerforelle, die nicht das ausreichende Mindestmaß besaß, und wie ich sie mit einem Lächeln im Gesicht wieder in das salzige Nass zurücksetzte. Wir wussten nun also, dass Fische am Ufer umherstreifen! Ein paar gute Anfasser und Nachläufer konnten wir noch verzeichnen und Pietschi hatte sogar noch einen kurzen Drill mit einem schönen Fisch, der dann aber nach wenigen harten Schlägen ausschlitzte. Leider kamen keine weiteren Fische in den Kescher und wir beendeten unsere gemeinsame Tour.  

Wir freuen uns auf den 14.03.2020, wenn es wieder an die Ostsee geht, um der Meerforelle nachzustellen.